O-Ton

Kulturmagazin mit Charakter

Das Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, zeigt Haltung und hat ein Banner mit dem Artikel 1 des Grundgesetzes aufgehängt. Intendant Michael Schulz findet passende Worte. - Foto © Christoph Nagler

Aktuelle Nachrichten

Schöner Erfolg
Foto © Susanne Diesner

Düsseldorf

Schöner Erfolg

Das Benefiz-Konzert Kissin and Friends for Ukraine, das am 2. April in der Tonhalle Düsseldorf stattfand, hatte noch ein erfreuliches Nachspiel. Bis zum 14. April konnten infolge des Konzerts weitere Spendengelder verzeichnet werden, so dass jetzt eine Gesamtsumme von 250.000 Euro an Action Medeor überwiesen werden kann. Bereits am Konzertabend waren mehr als 130.000 Euro zusammengekommen. Action Medeor wird mit dem Geld zusätzliche Hilfstransporte finanzieren.

Am Ende des Weges
Philippe Boesmans - Foto © Bernard Coutant

Brüssel

Am Ende des Weges

Komponist und Organist Philippe Boesmans ist am 11. April im Alter von 85 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben. Der Hauskomponist von La Monnaie wurde im belgischen Tongern geboren, studierte Klavier am Conservatoire Royal de Liège und entwickelte sich seit den 1960-er Jahren autodidaktisch zum Komponisten. Seine Opern, die in Brüssel zur Uraufführung kamen, werden weltweit aufgeführt. Eine enge Zusammenarbeit verband ihn mit dem Regisseur Luc Bondy.

Ein ganz Großer ist gegangen
Hans Neuenfels - Foto © Oliver Mark

Berlin

Ein ganz Großer ist gegangen

Am 6. Februar ist der Regisseur Hans Neuenfels in Berlin im Alter von 80 Jahren gestorben. Neuenfels studierte in Wien Schauspiel und Regie. Mit seinen zahlreichen Inszenierungen an Theater und Oper erarbeitete er sich einen Ruf als „Skandal“-Regisseur. Dem Theater gegenüber war er bis zum Schluss äußerst kritisch eingestellt. Neuenfels, der auch als Intendant und Autor arbeitete, war mit Elisabeth Trissenaar verheiratet, ihr gemeinsamer Sohn Benedikt ist Kameramann.

Düsseldorf

Abschied am Heiligabend

Am 24. Dezember ist die Opernsängerin Gwendolyn Killebrew im Alter von 80 Jahren in Düsseldorf gestorben. An der Temple University Philadelphia hatte sie zunächst Klavier, Gesang, Horn und Orgel studiert, ehe sie an der Juilliard School of Music in New York ihr Gesangsstudium absolvierte. Neben vielen internationalen Stationen war die Altistin auch 30 Jahre im Ensemble der Deutschen Oper am Rhein beschäftigt. Dort wurde sie 1988 zur Kammersängerin und 2011 zum Ehrenmitglied ernannt.

Und noch mal verlängert
Foto © Susanne Diesner

Düsseldorf

Und noch mal verlängert

Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, bleibt bis zum 31. Juli 2027 künstlerischer Leiter der Kulturinstitution. Das wurde am 8. Dezember bekanntgegeben. Meyer studierte Theater- und Musikwissenschaften in München. Nach verschiedenen Stationen, unter anderem in Köln, Berlin und Barcelona trat er 2009 die Intendanz der Deutschen Oper am Rhein an. Zeitgleich mit ihm verlängerte Geschäftsführerin Alexandra Stampler-Brown ebenfalls bis 2027.

Schöne Einbahnstraße
Matthias Schulz - Foto © Matthias Lengemann

Zürich

Schöne Einbahnstraße

Matthias Schulz wird 2025 neuer Intendant am Opernhaus Zürich. Er tritt damit, nach Beendigung seiner Vertragslaufzeit an der Staatsoper Unter den Linden, die Nachfolge von Andreas Homoki an, der das Haus seit 2012 leitet und den Posten auf eigenen Wunsch 2025 niederlegt. Schulz studierte Konzertfach Klavier und Volkswirtschaft. Nach verschiedenen Leitungsfunktionen trat er 2015 die Intendanz an der Staatsoper Unter den Linden an. Drei Jahre zuvor war Homoki von der Komischen Oper nach Zürich gegangen.