O-Ton

Kulturmagazin mit Charakter

Das Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, zeigt Haltung und hat ein Banner mit dem Artikel 1 des Grundgesetzes aufgehängt. Intendant Michael Schulz findet passende Worte. - Foto © Christoph Nagler

Aktuelle Nachrichten

Beförderung im Ruhrgebiet
Merle Fahrholz - Foto © Saad Hamza

Essen

Beförderung im Ruhrgebiet

Merle Fahrholz wird neue Intendantin des Essener Aalto-Musiktheaters und der Essener Philharmoniker. Die promovierte Musikwissenschaftlerin tritt zum Beginn der Spielzeit 2022/23 die Nachfolge von Hein Mulders an, der an die Oper Köln wechselt. Ihr Vertrag läuft dann über fünf Spielzeiten bis Sommer 2027. Derzeit ist Fahrholz Chefdramaturgin und Stellvertretende Intendantin am Theater Dortmund. In Essen will sie unter anderem die Arbeit von Komponistinnen in den Fokus stellen.

Am Ende des Weges
Siegfried Matthus - Foto © Uwe Hauth

Stolzenhagen

Am Ende des Weges

Am 27. August ist der Komponist Siegfried Matthus im Alter von 87 Jahren nach längerer Krankheit in Stolzenhagen friedlich eingeschlafen. Der Musiker stammte aus dem ostpreußischen Mallenuppen und studierte in Berlin, bevor er als freischaffender Komponist mehr als 600 Werke, darunter zahlreiche Opern, schuf. 1991 gründete er die Kammeroper Schloss Rheinsberg, ein Opernfestival junger Sänger, die er 2014 an Sohn Frank übergab. Bereits zu Lebzeiten wurde die Veranstaltungshalle in Rheinsberg nach ihm benannt.

Vielsaitige Stabübergabe
Julian Steckel und Matthias Kirschnereit - Foto © Felix Blersch

Füssen

Vielsaitige Stabübergabe

Nach 20 Jahren künstlerischer Beratung beim Festival Vielsaitig gibt das Verdi-Quartett den Stab an den Cellisten Julian Steckel und den Pianisten Matthias Kirschnereit weiter. Beide waren bereits bei dem Füssener Festival, das in diesem Jahr vom 25. August bis zum 4. September stattfindet. Füssen gilt als Wiege des Lauten- und Geigenbaus. Diesem historischen Erbe und der Wechselbeziehung zwischen Instrumentenbau und Musik widmet sich das Festival Vielsaitig unter immer wieder neuen Aspekten.

Führungswechsel im Tanz
Ingrida Gerbutavičiūtė - Foto © Katja Illner

Düsseldorf

Führungswechsel im Tanz

Ab der Spielzeit 2022/23 wird Ingrida Gerbutavičiūtė neue Intendantin am Tanzhaus NRW. Sie löst damit Bettina Masuch ab, die als Künstlerische Leiterin nach St. Pölten wechselt. Gerbutavičiūtė, gebürtig aus Litauen, studierte Linguistik, Theaterwissenschaft und Publizistik an der Freien Universität Berlin. Danach arbeitete sie als Tanzkritikerin, freie Dramaturgin und Kuratorin. Derzeit ist sie Chefdramaturgin des Tanzkongress 2022, der von der Kulturstiftung des Bundes und dem Staatstheater Mainz veranstaltet wird.

Antrittskonzert
Hansjörg Schellenberger - Foto © Bonifaz Weiss

Tagestipp

Antrittskonzert

Berlin – Hansjörg Schellenberger wird am 1. August auf der Parkbühne Wuhlheide um 17 Uhr sein Antrittskonzert als Chefdirigent der Berliner Symphoniker beginnen. A Tribute to Ennio Morricone ist das Konzert überschrieben, das einige der bekanntesten von mehr als 500 Filmmusiken zu Gehör bringen wird. Die Kompositionen des Römers, der an der Accademia di Santa Cecilia studierte, gehören mit zum Besten, was das Genre Filmmusik zu bieten hat und sind beileibe nicht auf Kinobilder angewiesen.

Ab in die Tonne
Oper Düsseldorf - Foto © O-Ton

Düsseldorf

Ab in die Tonne

Da hat die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg ein aufwändiges „Rückschaujournal März 2020 – Mai 2021“ unter dem Titel Alles bleibt anders herausgegeben. Prinzipiell eine gute Idee, hat man von der Arbeit des Opernhauses im vergangenen Jahr doch eher wenig gesehen. Leider ist das rund 90-seitige Werk komplett unleserlich, weil es vor Rechtschreibfehlern nur so strotzt. Da wird viel Steuergeld verschwendet, weil ein Kulturinstitut die deutsche Rechtschreibung nicht beherrscht. Schade.