O-Ton

Kulturmagazin mit Charakter

Das Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, zeigt Haltung und hat ein Banner mit dem Artikel 1 des Grundgesetzes aufgehängt. Intendant Michael Schulz findet passende Worte. - Foto © Christoph Nagler

Aktuelle Nachrichten

Soziale Absicherung
Dominique Meyer - Foto © Franz Johann Morgenbesser

Wien

Soziale Absicherung

Die Wiener Staatsoper hat mit Hilfe eines Sponsors einen Ballettfonds eingerichtet. „Vor allem wird mit dieser Initiative Tänzerinnen und Tänzern bei Beendigung ihrer Tanzkarriere im Wiener Staatsballett ganz konkret und nachhaltig geholfen – das hat eine großartige menschliche Komponente“, bedankt sich Dominique Meyer, Direktor der Staatsoper, beim Sponsor. Ein erster Antrag ist bereits beschieden. Der ehemalige Staatsballett-Tänzer Attila Bakó bekommt sein Studium der Kommunikationswirtschaft finanziert.

Opern-Uraufführung in Bonn
Cornelia Funke - Foto © Thilo Beu

Tagestipp

Opern-Uraufführung in Bonn

Am 3. Dezember findet im Bonner Opernhaus die Uraufführung von James Reynolds’ Familienoper Geisterritter in der Regie von Erik Petersen statt. Damit wird erstmalig überhaupt eine Geschichte der weltweit bekannten Autorin Cornelia Funke für die Opernbühne adaptiert. Das Werk ist ein weiteres Ergebnis des Kooperationsprojektes Junge Opern Rhein-Ruhr, das seit der Spielzeit 2013/14 zwischen dem Theater Bonn, der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg und dem Theater Dortmund besteht.

Planungssicherheit
Nora Schmid - Foto © Oper Graz

Graz

Planungssicherheit

Nora Schmid, seit 2015 an der Oper Graz, hat ihren Vertrag als Geschäftsführende Intendantin um weitere drei Jahre bis zur Spielzeit 2022/23 verlängert. Schmid stammt gebürtig aus dem schweizerischen Bern, wo sie wie auch in Rom Musikwissenschaft und Betriebswirtschaft studierte. Nach einigen Stationen als Dramaturgin unter anderem in Berlin und Wien wechselte sie als Chefdramaturgin zur Semper-Oper. Dort gehörte sie zur Interims-Intendanz nach dem Tod von Ulrike Hessler.

Er war Eugen Onegin
Dmitri Hvorostovsky - Foto © Pavel Vaan & Leonid Semenyuk

London

Er war Eugen Onegin

Er hat den zweieinhalbjährigen Kampf  gegen seinen Hirntumor verloren. Am Morgen des 22. November ist Dmitri Hvorostovsky im Kreise seiner Familie in London im Alter von 55 Jahren friedlich eingeschlafen. Der Bariton wurde in Krasnojarsk geboren, wo er auch Gesang studierte. Er debütierte am dortigen staatlichen Opernhaus als Marullo in Verdis Rigoletto. Die internationale Bühne betrat er 1989, als er den Cardiff-Singer-of-the-World-Wettbewerb gewann. Damit begann eine Weltkarriere, die zu früh endete.

Drama-Projekt
Karoline Eichhorn - Foto © Jim Rakete

Hamburg

Drama-Projekt

Anlässlich des hundertjährigen Bestehens 2019 schreiben die Waldorf-Schulen einen Theaterpreis aus. Eingeladen, ein Drama zum Wesen des Menschen in der heutigen Zeit zu verfassen, sind Autoren, die bereits ein uraufgeführtes Theaterstück vorweisen können oder einen Roman oder eine Erzählung in einem deutschsprachigen Verlag veröffentlicht haben. Das Stück soll geeignet sein, von Oberstufenschülern aufgeführt zu werden. In der Jury sitzen Karoline Eichhorn, Katja Weizenböck, Samuel Weiss und Moritz Rinke. Mehr dazu

Finanzielle Sicherung
Hans Wilhelm Reiners, Michael Grosse und Frank Meyer - Foto © Stadt Mönchengladbach

Krefeld/Mönchengladbach

Finanzielle Sicherung

Seit 1950 gibt es das älteste Gemeinschaftstheater in Deutschland. Jetzt ist die Zukunft des Theaters Krefeld Mönchengladbach finanziell bis 2025 gesichert worden. Dazu sind ab 2020 Zuschusserhöhungen in Höhe von rund vier Millionen Euro erforderlich. Damit beläuft sich dann der jährliche Etat für Krefeld auf 15,1 Millionen, für Mönchengladbach auf 15,8 Millionen. Der Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer ist damit ebenso zufrieden wie sein Amtskollege aus Mönchengladbach, Hans Wilhelm Reiners.