O-Ton

Kulturmagazin mit Charakter

Das Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, zeigt Haltung und hat ein Banner mit dem Artikel 1 des Grundgesetzes aufgehängt. Intendant Michael Schulz findet passende Worte. - Foto © Christoph Nagler

Aktuelle Nachrichten

Es bleibt, wie es ist
Christoph Meyer - Foto © Susanne Diesner

Düsseldorf

Es bleibt, wie es ist

Seit 2009 ist Christoph Meyer Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg. Und daran wird sich auch bis 2024 nichts ändern. Dem haben die Stadträte Duisburg und Düsseldorf zugestimmt. Damit kann der Intendant nun auch die Konditionen mit Generalmusikdirektor Axel Kober sowie Martin Schläpfer und Remus Şucheană vom Ballett neu verhandeln. „Ich freue mich sehr über das positive Votum, das den Planungs- und Gestaltungsspielraum für die kommenden Jahre eröffnet“, sagt Meyer.

Open-Air in München
Konzert auf dem Gärtnerplatz - Foto © Gärtnerplatztheater

Tagestipp

Open-Air in München

Kurz vor dem Wiedereinzug des Staatstheaters am Münchner Gärtnerplatz findet das Gärtnerplatz Open-Air am 23. Juli ab 19.30 Uhr statt. Zu Gehör kommt eine Auswahl berühmter Melodien aus Oper, Operette, Musical und Ballett von La traviata über Hoffmanns Erzählungen bis hin zu Die lustige Witwe, auf Brasilianisches und Britisches – mitreißend interpretiert vom Orchester und den Solisten des Staatstheaters am Gärtnerplatz unter der Leitung von Anthony Bramall, Michael Brandstätter und Andreas Kowalewitz.

Bloch bleibt
Adam Fischer und Alexandre Bloch - Foto © Susanne Diesner

Düsseldorf

Bloch bleibt

Dirigent Alexandre Bloch bleibt Principal Guest Conductor der Düsseldorfer Symphoniker und damit für drei weitere Jahre der Gegenpart zu Adam Fischers Haydn-Mahler-Zyklus. Bloch spannt in vielteiligen Konzertprogrammen einen weiten Bogen von der Frühklassik bis zur Moderne. Das Doppel Fischer und Bloch gilt als ein Hauptgrund für den hohen Anstieg der Publikumszahlen in der Tonhalle. „Alexandre hat sich in den zwei Jahren mit dem Orchester beeindruckend entwickelt“, sagt Intendant Michael Becker.

Immer verrückter
Bernd Streitberger - Foto © Carsten Gruss

Köln

Immer verrückter

Bernd Streitberger, Technischer Betriebsleiter der Bühnen der Stadt Köln, wollte seine Hiobsbotschaften ursprünglich erst am 3. Juli verkünden. Jetzt sah er sich genötigt, doch schon am 30. Juni mit der Wahrheit herauszurücken. Vor dem Herbst 2022 werde die Oper Köln ihren Spielbetrieb am Offenbachplatz nicht wieder aufnehmen können. Die Kosten für die Sanierung steigen exorbitant. Zwischen 500 und 600 Millionen Euro werde sie nach Angaben des ehemaligen Beigeordneten für Stadtentwicklung, Planen und Bauen kosten.

Erfolg wird belohnt
Florian Helgath - Foto © Pedro Malinowski

Bochum

Erfolg wird belohnt

Seit 2011 ist Florian Helgath Künstlerischer Leiter von ChorWerk Ruhr, mit dem er Chormusik aller Epochen und Stilistiken erarbeitet. Sein Vertrag wurde jetzt zum zweiten Mal bis 2020 verlängert. Mit der Vertragsverlängerung geht eine Erhöhung der finanziellen Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen einher. Florian Helgath hat das ChorWerk Ruhr in den letzten Jahren zu einem jungen und kreativen Spitzenchor geformt“, begründet Kulturministerin Christina Kampmann die Entscheidung.

Komponisten gesucht
Neue Szenen III im April 2017 - Foto © Eike Walkenhorst

Berlin

Komponisten gesucht

Auch in diesem Jahr wird der Internationale Kompositionswettbewerb Neue Szenen als Kooperation der Deutschen Oper Berlin und der Hochschule für Musik Hanns Eisler ausgeschrieben. Bewerben können sich Komponisten beiderlei Geschlechts bis zum Alter von 35 Jahren. Ausgelobt wird die Aufführung eines musiktheatralischen Werkes von 20 bis 30 Minuten sowie eines Vokalwerks für Stimme solo oder Stimme und Klavier von 3 bis 5 Minuten. Die Ausschreibungsunterlagen gibt es hier.